Autorenlesung mit Fabian Lenk

Der Kinderbuchautor Fabian Lenk kam am letzten Schultag vor den Osterferien für die 3.Klassen in die Oetternbachschule. Am Standort Klüt war auch die Presse dabei.

Gute Stimmung. Kinderbuchautor Fabian Lenk umringt von Schülerinnen und Schülern der Oetternbachschule, Standort Klüt.

Spannung und Action

Kinderbuchautor Fabian Lenk auf Lesereise durch Lippe

Fabian Lenk schickt die jungen Helden seiner Kinderkrimis auf spannende Abenteuer – ob im Rahmen der Reihe „Die Zeitdetektive“ in vergangene Zeiten, um dort Verbrechen aufzudecken oder in seiner neuen Reihe „Top Speed“ auf die Kartbahn, um dort rätselhafte Begebenheiten aufzuklären. In der Woche vom 23. bis 27. März hat der musik- und fußballbegeisterte Kinder- und Jugendbuchautor Lenk im Rahmen des Programms „Lippe liest“ der Stiftung „Für Lippe“ die Region besucht und Lesungen für die dritten und vierten Klassen an zehn lippischen Grundschulen durchgeführt.
Fabian Lenk kommt gebürtig aus Salzgitter und hat 25 Jahre als Reporter gearbeitet. Seit 2012 konzentriert er sich auf das Schreiben von Büchern und führt zahlreiche Lesungen im Jahr durch. In diesem Zuge hatte er bereits im Frühjahr 2012 auf Einladung der Stiftung eine Lesereise in der Region durchgeführt.
Seine bekannte Reihe „Die Zeitdetektive“, in der Lenk historische Sachinformationen mit spannenden Krimihandlungen verbindet, umfasst bereits 33 Bände. Drei Bände, nämlich "Leonardo das Vinci und die Verräter", "Der Spion am Hof des Sonnenkönigs" und "Das Wunder von Bern" hatte er auf seiner Lesereise durch Lippe im Gepäck. Auch die zwei Bände der temporeichen neuen Reihe „Top Speed“ – "Die Falle in der Schlangenkurve" und "Der rote Lotus" – hatte er dabei.
„Die Stiftung ‚Für Lippe‘ führt seit 2005 das Programm ‚Lippe liest‘ durch, das u.a. Autorenlesungen, Vorlesewettbewerbe und Workshops zur Sprachförderung enthält“, erläuterte Miriam Bent, Projektbetreuerin bei der Stiftung „Für Lippe“. „Die Leseförderung bildet einen Schwerpunkt der Stiftungsarbeit. Seit Projektstart haben wir rund 100.000 Euro in das Projekt investiert“, ergänzte sie.
Alfred Westermann und sein Team vom Buchhaus am Markt in Detmold haben die Kinderbuchautorin auf ihrer Lesereise durch Lippe begleitet. Das
Buchhaus am Markt organisierte zudem die Büchertische im Anschluss an die Lesung.
Um eine Lesung beworben hatten sich insgesamt 29 lippische Grund- und Förderschulen. Ausgewählt für eine Lesung wurden die Grundschule Ehrentrup, die Grundschule am Silvaticum in Belle, die Grundschule am Schloss im Lemgo, die Grundschule Bösingfeld im Extertal, die Grundschulen am Paradies und Reelkirchen in Blomberg sowie die Grundschule Rischenau in Lügde, die Grundschule Heidenoldendorf und die Oetternbachschule an beiden Standorten (Jerxen-Orbke und Klüt).
Weitere Informationen finden sich unter www.fuer-lippe.de.

(Pressemitteilung der Stiftung Lesen)