Mein Körper gehört mir

1. Tag 

In der ersten Stunde hatten wir Besuch von der Theaterpädagogischen Werkstatt. Die beiden Theaterpädagogen hießen  Steffi und Lothar. Wir haben zuerst zusammen ein Lied gesungen. Danach haben die beiden drei Theaterstücke aufgeführt: Eine Busszene, eine Bus-Szene, eine Tennis-Szene. Wir sollten zu den Stücken erraten, ob es ein Ja- oder ein Nein-Gefühl ist. Dann haben Laura und Salak die Bus-Szene einmal nachgespielt. Mir hat dieser Unterricht viel Spaß gemacht.
Emely aus der 4c

In der ersten Stunde sind wir in den Musikraum gegangen. Dort war eine Theatergruppe zu dem Thema: "Mein Körper gehört mir". Sie haben drei Szenen vorgespielt. Zwischendurch haben wir immer eine Strophe von einem Lied gesungen. Die erste Geschichte hieß " Die Haarbürste". Es ging um einen Jungen, dem zu doll die Haare gekämmt wurden. Es hat ihm weh getan. Die zweite Szene hieß "Busfahrt". Sie handelte von einem Mädchen, das belästigt wurde von einem Jugendlichen während der Busfahrt. Das dritte Stück hieß "Tennis". Beim Aufschlag üben hat ein Nachbar dem Jungen an den Po gefasst. Nach jeder Szene haben wir besprochen, ob man ein Ja- oder ein Nein-Gefühl hatte. Danach haben Laura und Salak die Szene im Bus nachgespielt. Das war lustig. Dann haben wir erzählt, wann wir ein Ja- und ein Nein-Gefühl hatten. Es hat mir Spaß gemacht.
von Cem aus der 4c

2. Tag

Wir sind wieder in den Musikraum gegangen, dort warteten Steffi und Lothar. Am Anfang haben wir sie Szenen von Tag 1 besprochen. Diese Woche hatten wir eine Szene mit einem Exhibitionisten, in der es darum ging, dass ein Mädchen aus Versehen einen Ball gegen ein Auto wirft und als sie den Ball holt, zeigt der Mann im Auto ihr seinen Penis. Bei Szene 2 chattet mit einem Jungen, der sich später mit ihr im Park treffen will. Aber der Junge ist ein Mann, als sie das sieht, schreit sie. Danach haben wir über die drei Fragen gesprochen:
1. Habe ich ein Ja- oder ein Nein-Gefühl?
2. Weiß jemand wo ich bin?
3. Bekomme ich Hilfe, wenn ich sie brauche?
Wenn man eine Frage mit "Nein" beantworten muss, sollte man nicht hingehen.
In der 3.Szene hat ein Mädchen einen neuen Nachbarn, der sie einlädt, aber niemand wüsste, wenn sie Hilfe bräuchte, wo sie ist. Deshalb nahm sie ihren Vater mit. Für unser Lied haben wir auch noch die zweite Strophe kennengelernt.
von Fynn aus der 4c

Heute in der ersten Stunde waren wieder der Mann und die Frau da. Wir haben uns begrüßt. Dann haben wir die erste Strophe des Liedes gesungen und dann die zweite. Wir haben die 2.Strophe geübt bis wir sie auswendig konnten. Die beiden haben wieder 3 Szenen vorgespielt. In der ersten Szene geht es um ein Mädchen, dem ein Mann in einem Auto den Penis zeigt. Sie ruft "Nein" und läuft davon. Der Hausmeister meint, dass es ein Exhibitionist war. In der zweiten Szene geht es um ein Mädchen, das nach den Hausaufgaben an den Computer darf. Sie chattet mit einem Jungen. Als sie sich im Park mit ihm trifft, stellt sich heraus, dass es ein erwachsener Mann ist. In der dritten Szene geht es um ein Mädchen, das von dem neuen Nachbarn angesprochen wird. Er fragt, ob sie mit zu ihm will, denn er hat zwei Kinder im Alter des Mädchens. Sie sagt ihrem Vater Bescheid und fragt ihn, ob er nicht mitkommen will. Nach den Szenen haben wir noch einmal die zwei Strophen des Liedes gesungen. Dann sind wir zurück in die Klasse gegangen.
von Falk aus der 4c

3.Tag

Lothar und Steffi haben uns begrüßt und uns die erste Szene vorgespielt. Dort kam vor, dass Steffis Onkel von ihr Fotos macht und irgendwann Nacktfotos. Ihr war das sehr peinlich und er hat gesagt, wenn sie weiter mitmacht, bleibt es unter ihnen. Wenn nicht zeigt er die Fotos seinen Kollegen. Und ein Junge guckt immer mit seiner Mutter Filme, dabei streichelt sie ihn und auch am Penis und wenn er Nein sagt, dann ist sieimmer beleidigt. Steffi und Lothar haben die dritte Strophe mitgebracht. Es war schön!
von Laura aus der 4c

Wir haben uns im Musikraum getroffen. In der ersten Szene haben zwei Kinder erzählt, dass sie sexuell missbraucht worden sind von dem Onkel und von der eigenen Mutter. In der zweiten Szene ging es um ein Kind, das vom eigenen Bruder sexuell missbraucht wurde und das Kind wollte das nicht. Später haben uns Steffi und Lothar die Nummer gegen Kummer gegeben. Die Telefonnummer heißt 08001110333. Es hat mir sehr gut gefallen. Am Schluss haben Steffi und Lothar uns noch tschüss gesagt.
von Silviana aus der 4c

Rückblick

Die Frau und derMann haben uns viel erklärt, z.B. wie man sich in verschiedenen Situationen verhält. Auch, dass man laut "Nein!" rufen soll, wenn man ein Nein-Gefühl hat. Sie haben uns Szenen vorgespielt, damit wir es besser verstehen. Sie haben es uns sehr gut erklärt. Sie haben uns die drei Fragen beigebracht. Eine Szene, in der die drei Fragen vorkommen, haben sie uns auch vorgespielt. Wir haben sehr viel dabei gelernt. Wir haben auch gelernt, dass wir, wenn wir Hilfe brauchen, nicht aufgeben sollen, wenn wir nicht sofort Hilfe bekommen. Die Nummer gegen Kummer haben sie uns auch gegeben. Da kann man umsonst anrufen, wenn man Kummer hat.
von Falk aus der 4c