Wir schmücken den Weihnachtsbaum im Rathaus

Am 28.11.2014. waren wir im Rathaus. Wir haben den ungefähr 5m großen Tannenbaum geschmückt. Die 1a, 2a, 3a,1b, 2b, 3b, 4b, 1c und die Klassen aus Klüt hatten etwas gebastelt. Wir konnten es an den Tannenbaum hängen. Als der Tannenbaum mit den ganzen Sachen dekoriert war, sah er sehr, sehr schön aus. Herr Heller, unser Bürgermeister, hat uns etwas zu trinken angeboten. Er hat uns erzählt, dass, als das Rathaus gebaut wurde, Menschenknochen gefunden wurden, weil da mal ein Friedhof war. Da sie auf dem Friedhof so wenig Platz hatte, haben sie die Leichen übereinander gestapelt. Herr Heller hat zu uns aufgefordert, wir sollen sein Büro suchen. Wir haben es gesehen, aber wir dachten, dass es nicht seins wäre. Deswegen sind wir daran vorbei gelaufen. Es war aber doch sein Büro und als uns das aufgefallen ist, sind wir einmal in die Runde gerannt. Er hat ein paar seiner E-Mails vorlesen. Dann hat er uns gefragt, wer Bürgermeister werden will. Wir sollten außerdem erraten, was das teuerste im ganzen Rathaus ist. Da wir das nicht herausgefunden haben, sollten wir erraten, was das teuerste im ganzen Raum ist. Das war ein Bild, das ungefähr 20 000 Euro wert ist. Als er uns das gesagt hat, durfte ein Teil der Klasse auf seinem Bürostuhl Probe sitzen. Nach ungefähr 2 Stunden mussten wir wieder in die Schule zurück gehen. Frau Hahn spendierte uns unterwegs ein Würstchen. Auf dem Weg zur Schule sind manche schon nach Hause gegangen. Ich bin noch mit in die Schule gekommen und habe noch ein Windspiel gebastelt. Anschließend bin ich in die OGS gegangen. Der Ausflug war sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr schön.
Lovis

 

Am Freitag den 28.11.2014 waren wir die 4a im Rathaus und haben einen ungefähr 5m hohen Tannenbaum mit den Sachen , die die Klassen aus Klüt und die Klassen unserer Schule gemacht haben geschmückt. Wir sollten erst zur 2.Stunde um 8:30 Uhr kommen, damit wir noch ein bisschen essen konnten, und damit wir nicht zu viel Zeit haben, denn wir sollten um 10:00 Uhr da sein. Meine Mutter ist auch noch gekommen, um mit zu helfen, aber sie ist erst später gekommen, besser gesagt, wir sind schon vor 10:00 Uhr da gewesen, und meine Mutter ist erst um 10:00 Uhr gekommen. Der geschmückte Baum mit den Elchen, Bällen, Sternen, aus Pfeifenputzern gemachten Zuckerstangen, Wickelsternen, und unseren Strohsternen sah richtig weihnachtlich aus. Natürlich haben wir nicht alle Objekte, die die Klassen aus Klüt und aus unserer Schule gemacht haben, aufgehängt, sondern nur die schönsten, denn wir wollten uns ja nicht blamieren. Eine Lichterkette hatte der Baum auch, aber die war nicht von uns. Als wir nichts mehr zum Schmücken hatten, wurden noch ein paar Fotos geschossen, und dann ........ dann kam unserer Bürgermeister Herr Rainer Heller die Treppe herunter, und bewunderte den Baum. Er stellte uns ein paar Fragen und wir antworteten. Dann gingen wir alle nach oben, in das zweite Stockwerk und Herr Heller erzählte uns, dass hier in Rathaus damals eine Leiche gefunden wurde. Aber die Auflösung ist, dass vor dem Rathaus auf dem Marktplatz früher ein Friedhof war. Dann durften wir uns etwas zu Trinken nehmen. Und anschließend sollten wir sein Büro finden. Wir sind kreuz und quer durchs ganze Gebäude gelaufen. Doch dann haben wir es gefunden. Es war sehr groß, und er hatte einen Tisch mit acht Sitzplätzen, einen Fernseher, eine sehr große Landkarte von Detmold an der Wand, und einen großen Schreibtisch, wo sein Laptop drauf stand. Wir durften sogar auf seinem Stuhl sitzen. Er war sehr gemütlich. Herr Heller hatte sogar ein Bild, dass 20.000 Euro wert war. Dann machten wir uns auf den Weg zur Schule. Der Rückweg kam mir viel länger vor, als der Hinweg. Als wir an einen Fleischladen vorbei kamen, durften die, die wollten eine kalte oder eine warme Bockwurst. Ein paar Kinder aus der Klasse sind schon, als wir bei ihrer Siedlung, wo sie wohnen, vorbei gekommen sind, nach Hause gegangen. Wir sind auch bei meiner Siedlung vorbeigekommen, aber ich wollte nicht nach Hause gehen, sondern noch in der Schule ein paar Minuten basteln. Als wir in der Schule waren, haben wir noch ein paar von den Süßigkeiten, die uns Herr Heller geschenkt hat, gegessen. Mir hat alles richtig viel Spaß gemacht.
Nils

Am 28.11.2014 waren wir im Rathaus. Die Klasse 4a durfte den Weihnachtsbaum im Rathaus schmücken. Alle Kinder der Schule haben Strohsterne, Elche, Zuckerstangen, Bälle und Sterne gebastelt. Damit waren wir schnell fertig. Nach einiger Zeit kam Herr Heller. Er hat lustige Geschichten erzählt. Unser Bürgermeister hat uns einen vollen Korb Süßigkeiten geschenkt. Er hat uns Apfelschorle oder Wasser angeboten. Dann sollten wir sein Büro finden. Es lag sehr versteckt hinter einer Tür. Er hatte ein Bild da, waren sehr viele Masken aus vielen Ländern abgebildet. Eine sah gruselig aus. Die anderen Kinder hatten eine Landkarte entdeckt. Ich habe mein Zuhause gefunden. Außerdem habe ein schönes Bild gesehen. Das war über 20 000 € wert. Da drauf war eine Eule. Unter dem Rathaus war früher ein Friedhof. Herr Heller hat uns seine Arbeit auf dem Laptop gezeigt, was er heute zu tun hat. Die ganze Zeit ist uns eine Reporterin gefolgt und hat Fotos von uns gemacht. Unsere Klasse ist dann nach Hause gegangen. Wir haben Sachen von der Andreas Messe gesehen. Ich habe den ganzen Weg einen Korb getragen. Es war sehr, sehr toll.
Vincent

Am Freitag den 28.11.2014, sollte unsere Klasse den Tannenbaum im Rathaus schmücken. Wir sind um 9°°Uhr losgegangen, und  ungefähr um 9:30Uhr angekommen. Dann haben wir ein Foto auf den Treppen vom Rathaus gemacht. Endlich sind wir ins Rathaus gegangen. Wir haben die Taschen hingestellt und uns erst einmal die Jacken ausgezogen. Und nun haben wir den Baum geschmückt. Es hat nicht lange gedauert und wir waren fertig. Nun haben wir ein Klassenfoto vor dem geschmückten Baum geschossen. Danach ist Herr Heller, unser Bürgermeister, runtergekommen. Er hat uns begrüßt und dann hat er sich die Sachen am Tannenbaum angeguckt. Die ersten Klassen hatten Zuckerstangen aus Pfeifenreinigern gedreht. Das zweite Schuljahr hat Wickelsterne gemacht, das dritte Schuljahr hat Elche aus Papier entworfen, und die vierten Klassen haben Bälle aus Papier gebastelt außer unserer Klasse, wir haben Strohsterne gemacht. Dann sind wir die Treppe hochgegangen. Auf der Treppe standen Süßigkeiten in einem Korb. Rainer Heller hat uns Flaschen mit Apfelschorle oder mit Wasser angeboten. Nun hat Herr Heller uns etwas Interessantes erzählt. Die Geschichte fing so an: Sie haben im alten Rathaus Knochen und ein Schädel von einem Menschen gefunden haben. Danach hat er sich gefragt, was das bedeuten könnte. Der Mann hat gesagt: „Das sind meine Knochen. “ und ist gegangen. Danach hat Rainer Heller gefragt, ob wir sein Büro finden, weil wir standen die ganze Zeit im Flur. Also  sind wir losgelaufen und haben gesucht. Nach einer Zeit hatten wir sein Büro gefunden. Das Büro lag versteckt hinter einer Tür, so dass wir es nicht sofort finden konnten. Danach haben wir das Büro angeguckt. Es hing dort ein Fernseher und davor stand ein Tisch und ringsherum Stühle. An einer Wand hing eine Landkarte. Gegenüber vom Tisch stand sein Bürotisch. Auf seinem Arbeitstisch stand ein Computer. Neben seinem Bürotisch standen zwei Rollcontainer. Hinter dem Bürotisch hing ein Bild, auf dem verschiedene Masken abgebildet waren. Nun hat Herr Heller uns auf seinem Computer seine Liste mit den Terminen gezeigt, zum Beispiel stand da auf der Liste: 10°° Oetternbachschule, und vieles mehr. Danach sollten wir raten, was das Teuerste  im ganzen Raum ist. Wir haben es nicht  raus gefunden. Aber Herr Heller hat es uns gesagt. Es war ein Gemälde, das gar nicht schön aussah. Herr Heller hat gesagt, dass das Gemälde über 20.000 Euro wert ist. Nach einiger Plauderzeit sind wir zurück zur Schule gegangen. Auf den Rückweg haben die, die wollten ein heißes oder ein kaltes Würstchen gekriegt. Es war sehr, sehr schön!
Ruth